Disable Preloader

Interview mit Herrn Wowy

Barrique® The famous Art of Spirit

Interview mit Norbert Wowy

 Norbert Wowy ist Barrique-Partner in Hamburg Wandsbek seit 2020

„Es ist ein ausgefeiltes und erfolgserprobtes Konzept.“

1. Du bist seit 2020 Franchisepartner, was hast Du vor Barrique gemacht?
„Ich war über 35 Jahre in der Logistikindustrie mit Schwerpunkt See- und Luftfracht zuletzt als leitender Angestellter beschäftigt.“

2. Wieso kam für Dich ein Franchise-Konzept in Frage?
„Wer einen kompletten Ausstieg aus seinem alten Berufsmetier erwägt und – so wie ich – nicht über entsprechende liquide Mittel und Zeit verfügt, ein Unternehmen selbst von Null aufzubauen und das dementsprechend höhere Risiko zu tragen, ist mit einem guten und fairen Franchisekonzept, das auf die Person und die eigenen Wünsche passt, jedenfalls gut aufgehoben.“

 

3. Wie bist Du auf Barrique gekommen?
„Ich habe seinerzeit nicht sehr lange überlegen müssen, was ich gerne tun möchte, klar war, dass ich mich mit dem Thema „Genuss“ und insbesondere mit Wein beschäftigen wollte. Außerdem war klar, dass der Wechsel sich auch finanziell eher früher als später finanziell positiv auswirken müsse. Der Weg zu Barrique war tatsächlich ein sehr kurzer! Nachdem klar war, dass ich keinen völlig eigenständigen Weinhandel eröffnen können würde, weil dies wohl mindestens ein Jahr länger Vorbereitungszeit gepaart mit höherem Finanzierungsbedarf und ein deutliche höheres Unternehmerrisiko bedeutet hätte, habe ich nach kurzer Internetrecherche mit lediglich 2 Partnern gesprochen, der erste schied schon sehr bald aus, der 2. war schon Barrique!“

4. Was gefällt Dir am meisten, am Barrique Franchise-Konzept?
„Es ist ein ausgefeiltes und erfolgserprobtes Konzept, das auf einem Familienbetrieb aufbaut, der selbst von Null weg gewachsen ist. Somit konnte und kann man Unternehmergeist, innovatives und langfristiges „Denken in Generationen“ erwarten. In der Tat ist alles familiär geprägt, fair dem Franchisenehmer gegenüber und die Wege sind kurz, wenn es irgendwo Probleme gibt. Das Warenangebot ist zudem so gewählt, dass eigentlich für jeden Kunden etwas dabei ist, ganz gleich ob man nun Wein-Interessent ist oder nicht.“

5. Was meinst Du, sollte man unbedingt mitbringen, damit man mit Barrique Erfolg hat?

„Wer wie ich primär in Großunternehmen gearbeitet hat, sollte sich zuerst fragen, ob man sich gerne um jede Kleinigkeit selbst kümmern möchte, dazu gehören nunmal Tätigkeiten mit denen man sich sonst nie auseinandergesetzt hat, aber auch viele spannende Themen, die man früher nur „begleitet“ hat, weil Andere dafür zuständig waren.

   - Unternehmergeist ist also wichtig

   - Der Wille zur Teamarbeit im eigenen Unternehmen und mit den Partnern

   - Ein guten Überblick für die eigenen Finanzen

   - Die Fähigkeit Risiken möglichst realistisch zu bewerten und den Wille und den Mut, diese dann auch einzugehen

   - Immer über den Tellerrand hinaus in die Zukunft blicken und eigene Ziele entwickeln, festlegen, und die Umsetzung auch selbst mittels Kennzahlen zu begleiten, ggfls Strategie ändern

   - Mitarbeiter ernstnehmen und fördern, aber auch fordern

   - Geduld ist mitzubringen, nichts funktioniert von Tag 1 so, wie man es sich wünscht, dazu ist einige Erfahrung und Flexibilität vonnöten.“